joomla_at_01

16 DOK Förderpreis

Die Jury zeigte sich sehr beeindruckt, dass trotz des schmalen Haushaltsbudgets der Bremer Förderung und einem Volumen von 13.000 € Preisgeld einhundert Anträge eingingen. Unter den 100 eingesandten Projekten war zur Freude der Jury eine sehr hohe Anzahl respektabler Projekte, darunter auch ein besonders hoher Anteil von Filmen aus Bremen oder mit Bremenbezug. Die Auswahl der Preisträger bei der vorliegenden Menge an qualitativen Vorschlägen war kein einfacher Prozess. Letztendlich hat sich die Jury auf vier Projekte geeinigt.

1. Preis - 6.000 €

„9 x Bremen“ von Jenny Kropp und René Arnold, Berlin

2. Preis - 2.000 €

„Alleine Tanzen“ von Birnur Pilavci, Berlin

3. Preis - 3.500 €

„Undercover“ von Knud Vetten und der DeFactoMedienagentur, Leipzig

4. Preis - 1.500 €

„Wir brauchen Bass“ von Sophie Rosa Schwerdt und Elmar Szücs

Die Jury

Adrian Kutter u.a. Künstlerischer Leiter der Biberacher Filmfestspiele, Biberach

Christiane Lilge Filmemacherin, Bad Fallingbostel und Berlin

Susan Gluth Dokumentarfilmemacherin, Hamburg

 

 


Pressenotiz

Eindringlicher zeigte selten ein autobiographischer Film die Lebensgeschichte einer jungen Frau aus der zweiten Migrantengeneration, geboren in Deutschland, konfrontiert mit elterlicher Gewalt und familiären Katastrophen.
Biene Pilavci gewährt uns in ihrem bewegenden und sehr persönlichen Abschlussfilm an der Deutschen Film-und Fernsehakademie Berlin ALLEINE TANZEN einen intimen Einblick, in die uns normalerweise verschlossene Welt einer komplexen Familienstruktur.
Der Film zeigt dabei eindrucksvoll, wie die Herkunft unmittelbar das weitere Leben beeinflusst. Produziert wurde ALLEINE TANZEN von Max Milhahn und Heike Kunze / Telekult Film- und Medienproduktion GmbH. Koproduzent ist die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH, gefördert haben Medienboard Berlin Brandenburg und das Filmbüro Bremen durch die Bremische Landesmedienanstalt.

Facebook